Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth  |  E-Mail: mail@vg-uttenreuth.de  |  Online: http://www.vg-uttenreuth.de/

Bauarbeiten auf der Staatsstraße 2240 in der Ortsdurchfahrt Weiher sind dem Zeitplan voraus

OD Weiher

Das Staatliche Bauamt Nürnberg hat am 09.04.2018 mit dem Ausbau der Staatsstraße 2240 in der Ortsdurchfahrt Weiher begonnen. Die Bauarbeiten gehen sehr gut voran, so dass die Baumaßnahme früher als geplant abgeschlossen werden kann.


Nachdem Anfang April die Baustelle in Weiher eröffnet wurde, kann bis jetzt eine positive Bilanz gezogen werden. Die Bauarbeiten sind aufgrund des optimalen Bauwetters und durch die Optimierung des Bauablaufes dem Zeitplan um ca. sechs Wochen voraus.


In den letzten zehn Wochen wurde der Gehweg samt neuer Mittelinsel angelegt, der Anschluss des Ahornweges an die Staatsstraße schon teilweise umgebaut, die Bohrpfahlwand einschließlich der Spritzbetonsicherung erstellt und im Laufe der nächsten Woche wird die Stützwand zur Rampenanlage betoniert. Seit 11.06.2018 wird die Bushaltestelle und der zugehörige Geh- und Radweg zwischen Rosenbacher Straße und Ruhsteinweg umgebaut. Zwischen den beiden Knotenpunkten wird parallel zum Straßenbau in den nächsten Wochen die Stützwand in ihrer endgültigen Form fertig gestellt.


Für den Durchgangsverkehr bleibt die Staatsstraße bis voraussichtlich Ende September 2018 gesperrt. Für diesen stehen die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zur Verfügung. Der Führung des örtlichen Verkehrs (Quell-, Ziel-, und Binnenverkehr) sowie des Linienverkehrs wird der jeweiligen Bauphase angepasst und teilweise einstreifig im Gegenverkehr und mit Ampelregelungen durch die Baustelle geleitet.


Das Staatliche Bauamt, die zuständigen Behörden und die betroffenen Gemeinden stehen weiterhin regelmäßig im Gespräch, um die verkehrlichen Auswirkungen zu beobachten, zu eruieren und nachzusteuern. In einer zweiten Bilanz Anfang Juni wurde festgestellt:


Durch den sehr guten Baufortschritt kann der Staatsstraßenverkehr voraussichtlich bereits ab Ende September zurück verlegt und die großräumige Umleitung aufgelöst werden. Die dann noch notwendigen Arbeiten zur Gesamtfertigstellung können weitgehend ohne größere Verkehrseingriffe erfolgen.


Auf den offiziellen Umleitungsstrecken für die Straßensperrung in Weiher gibt es weiterhin, trotz des erhöhten Verkehrsaufkommens, keine erheblichen verkehrlichen Probleme. Die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Schulkinder auf der Gemeindeverbindungsstraße vom Markt Neunkirchen am Brand über den Ortsteil Rosenbach und weiter bis Weiher - die viele Verkehrsteilnehmer als Abkürzung benutzen - konnte kurzfristig durch die beiden Fußgängersignalanlagen in Rosenbach und eine in Neunkirchen am Brand in der Erleinhofer Straße deutlich verbessert werden.

 

Staatliches Bauamt Nürnberg,
Andreas Eisgruber, Leiter Straßenbau

drucken nach oben