Ihr Bürgermeister berichtet

Informationen aus Uttenreuth

Neue Beetpatenschaft an der Marloffsteiner Straße

Mit großem Einsatz, großem handwerklichen Geschick und einem Händchen für eine wunderbare Gesamtgestaltung hat unser Mitbürger Alexander Weiß das große Grünbeet an der Ecke MArloffsteiner Straße - Saegmüllerstraße hergestellt. Mit alten Sandsteinen, die er passend behauen und auf ein Fundament gesetzt hat, ist das Beet um den stattlichen Baum stilvoll eingerahmt. Die Pflanzenauswahl entspricht unserer „Uttenreuther Staudenmischung“, die sich an verschiedenen Standorten (Insel Ortsausgang Marloffstein, am Ehrenmal in Weiher, an der Ortsdurchfahrt in Weiher) bewährt hat durch immer neue Blühzyklen über das Jahr. Die Materialien für das neue Grünbeet wurden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt, die Arbeitszeit und die Pflege erfolgen ehrenamtlich.     

Im Namen der Gemeinde Uttenreuth danke ich Alexander Weiß sehr für sein großes Engagement zur nachhaltigen Verschönerung unseres Dorfes.

Ausbessern der Straßenschäden an der Ortsdurchfahrt

Zwischen der Polizeiinspektion Erlangen Land und der Einmündung zur Esperstraße wies die Ortsdurchfahrt erhebliche Fahrbahnschäden auf. Diese werden nun im Auftrag des staatlichen Bauamtes Nürnberg ausgebessert. Die Deckschicht wird in den schadhaften Bereichen abgefräst und eine neue Deckschicht aufgebracht.

Vorankündigung: Sanierung der gesamten Ortsdurchfahrt Uttenreuth

Wie aus dem Gemeinderat bereits berichtet, steht als nächstes Großprojekt die Sanierung der gesamten Ortsdurchfahrt in Uttenreuth an. In enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Bauamt Nürnberg, der Regierung von Mittelfranken, der Verkehrsbehörde am Landratsamt wird gerade die Planung vorangebracht. Der Gemeinderat hat seine Vorstellungen bereits eingebracht und im Oktober 2020 soll die Planung im Gemeinderat vorgestellt werden.

Ziel ist es, zuerst den Straßenabschnitt im Bereich des neuen Vollsortimentsupermarktes zu sanieren, weil sich dort vieles ändern wird. Neue Zufahrten werden nötig, eine Abbiegespur wird geplant und auch eine neue Querungshilfe im Bereich der Raiffeisenstraße - ohne zusätzliche Lichtzeichenanlage. Weil in den letzten Jahren viele Grundstücksstreifen entlang der Staatsstraße erworben werden konnten, kann ich schon jetzt sagen: wir werden es entlang der gesamten Ortsdurchfahrt schaffen, ein durchgehendes, eigenständiges Angebot für Radfahrer zu realisieren. Dies war uns als Gemeinderat immer ein wichtiges Anliegen.

Drainage am neuen Radweg nach Marloffstein

Weil Oberflächenwasser über den Radweg geflossen ist und im Winter zu Eisbildung geführt hat, haben unsere Bauhofmitarbeiter nun westlich der Obstbaumreihe eine Sicherleitung gelegt, um das Wasser abzuleiten und versickern zu lassen.

Sperrung der Staatsstraße in Dormitz, Sperrung der Staatsstraße in Spardorf

Für den Neubau der Brandbachbrücke wurde die Staatsstraße in Dormitz vollständig gesperrt. Gleichzeitig besteht auch in Spardorf eine baulich bedingte Voillsperrung. Dies hat zur Folge, dass es sowohl auf dem Röthanger, der Rosenbacher Strae als auch auf der Marloffsteiner Straße zu erheblich mehr Verkehr kommt. Schon früh morgens um 5:00 Uhr fahren LKWs und PKWs, worunter die Anwohner erheblich zu leiden haben. Wir haben alle in unserer Macht stehenden Möglichkeiten genutzt und werden dies auch weiter tun. Kürzlich ist Uttenreuth Mitglied im Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung. Die Radarkontrollen sollen im September 2020 beginnen.

Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, besonders aufmerksam zu fahren, um ein Ticket zur vermeiden. Unser Ziel ist es nicht, Einnahmen zu haben, sondern das Schnellfahren in den Griff zu bekommen. Gerade wenn die Schule beginnt und sich die ABC Schützen erstmals alleine auf den Weg machen, wird sich hoffentlich jeder gerne seiner Verantwortung bewußt. Wir haben mobile Verkehrsinseln errichtet, auch habe ich zwei weitere mobile Geschwindigkeitsanzeigen anschaffen lassen, die im Bereich des Kindergarten- und Schulweges positioniert werden.

Auf allen Straßen in Uttenreuth und Weiher – mit Ausnahme der Staatsstraße und der Kreisstraße – gilt Tempo 30.

Um den riesigen Unterschied zwischen Tempo 30 und Tempo 50 zu verdeutlichen: nehmen wir an, ein Auto fährt 30 km/h und in einer Entfernung von 14m (ca. drei Autolängen) springt ein Kind auf die Straße. Bei Tempo 30 können Sie, trotz Schrecksekunde, noch vor dem Kind bremsen und das Auto zum Stehen bringen. Bei Tempo 50 hingegen, haben Sie bei dem Kind noch nicht einmal begonnen zu bremsen. Sie treffen auf das Kind mit den vollen 50 km/h. Nicht auszudenken, was dies für Folgen hätte. (Quelle: http://vcd-bayern.de/texte/Tempo_30_50_Visualisierung_Anhaltewege_KV_LA.pdf)

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter
Tel.: 09131 5069-0
Fax: 09131 5069-109
E-Mail: mail@vg-uttenreuth.de

Zum Seitenanfang